Öffnungszeiten:
sonntags 14 ? 17 Uhr
und nach Vereinbarung 

Eintritt:
1 Sesterz in die Spendenkasse

Führungen und Aktionen auf Anfrage

Der Römerkeller ist geschlossen an:
Ostersonntag
Pfingstsonntag
Heilig Abend
Silvester


Anmeldung:
Bürgermeisteramt Oberriexingen
Tel. 07042-90920
Fax 07042-90919
rathaus(at)oberriexingen.de
www.oberriexingen.de

Vier Wände ? Sechs Ausstellungsbereiche

Als Einstieg erhalten Sie einen Überblick über die römische Agrarlandschaft im heutigen Südwestdeutschland sowie über die römischen Siedlungen im Umfeld des heutigen Oberriexingens.

 

Eine Großvitrine präsentiert zahlreiche Werkzeuge und Gerätefunde aus Eisen.
Die original erhaltenen Äxte, Pflugscharen, Sicheln und Sensen und vieles mehr zeigen eindrucksvoll, dass sich Aussehen und Qualität der Werkzeuge von damals bis heute kaum mehr verändert haben.

Wie schwer ist eine (leere!) Amphore, wie funktioniert eine Getreidehandmühle und was ist ein Worfelkorb? ? In der kleinen, aber besonderen Abteilung zum Anfassen werden Aspekte der römischen Landwirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar.

 

Auch die römische Landwirtschaft stand unter dem besonderen Schutz höherer Mächte. Zahlreiche Kultbilder, meist nach einem Gelübde geweiht, zeugen von der tiefen Verbundenheit der Menschen mit ihren Göttern.

 

Vier Pflugmodelle von der Jungsteinzeit bis heute veranschaulichen den Wandel der Agrartechnik. Der originalgetreu nachgebaute römische Hakenpflug wurde auch schon im archäologischen Experiment eingesetzt.

 

Neben dem Eingang zum originalen Römerkeller werden die Ausgrabung des Oberriexinger Gutshofes, die dabei geborgenen Funde sowie weitere
Objekte aus benachbarten Siedlungsstellen präsentiert.